Akupunkturpunkte

 

Die Akupressur ist eng mit der Akupunktur verwandt. Nach Vorstellung der Akupunktur-Meister liegen Akupunturpunkte auf Energiebahnen, die den ganzen Körper durchziehen. Allerdings werden bei der Akupressur keine Nadeln gesetzt, sondern bestimmte Reizpunkte der Haut durch Druck aktiviert. Schmerzen und andere körperliche Beschwerden können gelindert werden, Stress wird abgebaut und das Abnehmen unterstützt. Akupressur ist auch zur Selbstbehandlung geeignet.

Für eine Akupressur-Behandlung benötigst du keine speziellen Hilfsmittel. Stimuliere die Akupressurpunkte ganz einfach durch Druck der Finger. Alternativ kannst du auch den Fingerknöchel des angewinkelten Zeigefingers oder einen festen, abgerundeten Gegenstand benutzen.

Drück auf den Akupressurpunkt und halte diesen Druck. Dabei darf es leicht, aber nicht zu sehr schmerzen. Vibrierende, kreisende oder klopfende Massagen der Akupressurpunkte können die Wirkung der Akupressur verstärken.

Klopfakupressur

 

Klopfakupressur ist eine Technik der Energetischen Psychologie, bei der das Tapping, also das Beklopfen von Meridianpunkten, eine zentrale Rolle spielt.

Leber 3

Der Akupunkturpunkt Leber 3 reguliert die Spannung im gesamten Körper. Entsprechend vielfältig sind die Anwendungsmöglichkeiten: Innere Anspannung, Reizbarkeit, Launenhaftigkeit, Spannungskopfschmerz, Migräne, Schwindel, Tinnitus. Leber 3 wirkt gegen Ausscheidungsstörungen und Schwellungen im Körper. Er besänftigt und entstaut die Leber, ordnet das Chi (Lebensenergie) und stärkt die Milz.

Aktiviere den Akupunkturpunkt mittels Druck oder Klopfbehandlung täglich für 3 Minuten. Für eine Klopf-Behandlung benötigst du keine speziellen Hilfsmittel. Stimuliere den Punkt ganz einfach durch Klopfen der Finger auf den Punkt.

Lokalisation: Der Akupunkturpunkt Le3 liegt zwischen der ersten und der zweiten Zehe. Man findet ihn, indem man die Finger von der „Talsenke“ (Schwimmhaut zwischen den Zehen) in Richtung der Mittelfußknochen gleiten lässt. Le3 befindet sich am Vereinigungspunkt von erster und zweiter Zehe auf dem Fußrücken.

 

Niere 27

Der Akupunkturpunkt Ni27 reguliert die substanzielle Nieren-Energie im Körper. Seine Anwendungsmöglichkeiten reichen von Leiden im Hals-Nasen-Brustbereich bis hin zu Emotionen des Selbstzweifels, Minderwerts und der Selbstkritik

Aktiviere den Akupunkturpunkt mittels Klopfbehandlung mehrmals zwischen 15:00 und 19:00 Uhr für jeweils 30 Sekunden.

 

Für eine Klopf-Behandlung benötigst du keine speziellen Hilfsmittel. Stimuliere den Punkt ganz einfach durch Klopfen der Finger auf den Punkt. Niere 27 stimulierst du am besten, indem du mit den Fingern ein Pfötchen formst und mit dem Pfötchen in die Kuhle rechts und links unter dem Schlüsselbein klopfst.

 

Lokalisation: Der Punkt Ni27 befindet sich in der Vertiefung zwischen Schlüsselbein und erster Rippe. 

Milz/Pankreas 6

MP6 findest du 4 Querfinger (4 CUN) über dem Innenknöchel, dicht hinter dem Schienbein.

Er ist der Meisterpunkt für Becken und Unterbauch. Hilft bei Müdigkeit, Gliederschwere, Schwäche von Beinen oder Füßen, Schlafstörungen, Hauterkrankungen, schlaff werdender Haut, Völlegefühl, Problemen beim Wasserlassen, dicken Füßen, Krampfadern, Beinödemen, depressiven Verstimmungen. Der Punkt darf bei Schwangerschaft nicht angewandt werden.

 

Übung: Aktiviere den MP6 mittels Fingerdruck täglich mehrmals für 20 Sekunden.

 

dickdarm 4

Der Akupunkturpunkt Di4 leitet alle krankheitsauslösenden Faktoren aus, unterstützt die Abwehrenergien und löst Blockaden im Leitbahn-System. Die herausragende Bedeutung dieses Reizpunkts liegt darin, dass über ihn die angeborene Lebensenergie mobilisiert und so die Abwehrenergie gekräftigt werden kann.

Di4 hilft bei: Kopfschmerzen, Zahnschmerzen, Erkältungen und grippalen Infekten, Hals- und Rachenentzündungen, Nackensteife, Gesichtsneuralgien.

Lokalisierung: Der Akupunkturpunkt befindet sich auf der Daumenseite des Zeigefingers, in der Höhe der Mitte des Mittelhandknochens. Man kann ihn durch Druck mit dem Daumen der anderen Hand oder durch Beklopfen mit dem Zeige- Mittel- und Ringfinger der anderen Hand aktivieren.

 

Übung: Aktiviere Di4 mittels Klopfen oder Fingerdruck täglich mehrmals für 20 Sekunden.